Blog

Es gab Tage in der Trauer, in denen ich anwesend war – und doch nicht präsent. Ich zog mich zurück, war für niemanden wirklich erreichbar. Diese Zeit schenkte mir meine Seele – und die weiß, was gut für mich ist. Sie ließ mich den Himmel spüren, tief in mir und überall um mich herum. Es war eine Zeit des Ordnens von Gedanken, des Hinspürens, des Tief-in-mich-hineinhorchens. Und es war gut wie es war. Heute weiß ich, ich war nicht wirklich da, weil meine Seele mein Herz auf "Fortbildung" geschickt hatte.

Wenn die Weihnachtstage also zu viel für dich werden, dann ziehe dich ruhig ein wenig zurück. Das ist nicht schlimm. Ein jeder hat dafür Verständnis. Entzünde deine Kerze für dein Liebstes und sage dir, "Ich bin heute nicht zu Hause, mein Herz ist auf Fortbildung, mein Herz weilt im Himmel."

Ich wünsche euch einen gesegneten und kraftvollen vierten Advent! ღ

ღ Petra Franziska Killinger

Dein Bild

Wenn ich dein Bild sehe,
muss ich
noch immer weinen.
Die Wunde ist nicht "zu".

Wenn ich dein Bild sehe,
blicke ich auf all das,
was wir hatten.
Und ich bin
noch nicht
nur dankbar dafür,
sondern auch so traurig
und so wütend,
dass ich es nie wieder
haben werde
mit dir.

Wenn ich dein Bild sehe,
geht aber auch mein Herz auf
in aller Liebe,
die ich habe.
Die nur für dich ist
und die ganze Welt
umarmen könnte.

Wenn ich dein Bild sehe,
will ich ganz alleine sein,
weil sich in diesem Augenblick
meine ganze Seele offenbart:
Voller Freude,
voller Sehnsucht,
voller Schmerz
und voller Liebe.

(wort & bild © A.C.)

Neueste Kommentare

28.11 | 19:11

Du bist immer da... wir reden von Dir und auch mit Dir...
Warum?? Warum musstes du schon gehen??
Es ist immer noch nicht zu fassen 😞

...
16.10 | 13:46

tief berührt... Ich habe 2 Brüder und eine Schwester ... Sie sind noch real auf dieser Welt
Claudia

...
14.08 | 11:41

DU fehlst mir sooooooooooooooooo

...
10.05 | 08:41

Ich Liebe Dich

...