Willkommen bei Michaels Gästebuch

Gehe nicht für immer Lass es geben ein Wiedersehen Und mache den Abschied nicht schlimmer Du darfst ruhig gehen Aber nicht für immer Ich hab Dich wirklich gern Und vertraue Dir Geh ruhig fern Komm aber zurück zu mir Gehe ein, gehe aus Gehe wohin es Dir gefällt Kehre aber zurück nach Haus Und erzähle mir von der Welt Du bist nicht mehr da Doch spür ich Dich Du bist da Und streichelst mich Lass es geben ein Wiedersehen Und mache den Abschied nicht schlimmer Du darfst ruhig gehen Aber nicht für immer

Die Sprechblase auf dem Bild mit der Maus verschieben/platzieren

In die Sprechblase Text eingeben

Shape:
 
Geschrieben von Gitti, den 5. Feb, 2013
Hallo Michi, heute haben wir wieder mal den 5. Ich zünd dir ein Kerzerl an, viele liebe Grüße von uns da unten.
Geschrieben von Mama, den 1. Feb, 2013
Dein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen
und wollte doch so gern noch bei uns sein.
Gott hilf uns, diesen Schmerz zu tragen,
denn ohne dich wird vieles anders sein.
Geschrieben von Mama, den 17. Jän, 2013
Du warst

Du warst für uns wie Sonnenschein
Du konntest so schön lachen
Doch leider hats nicht sollen sein
und wir sind ohne Dich allein

Wir danken Dir für schöne Stunden
für die Gemeinsamkeit
Du hast ein Platz im Herz gefunden
für jetzt und alle Zeit


Unfassbar ist, was ist geschehn
Du musstest leider so früh gehn
Du kommst jetzt niemals mehr zurück
das ist alles, nur kein Glück

Warum musst dieses nur geschehn
warum musstest Du denn nur so gehn
Wann werden wir es begreifen
wann hört für diese auf das Leiden

Und könntest Du in diese Herzen sehn
aus diesen wirst Du niemals gehn
Geschrieben von Verena, 30 J., aus Wien, den 15. Jän, 2013
Liebe Frau Schober, liebe Michaela!
Ich möchte Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Diese Homepage ist so wunderschön und voller Liebe und gleichzeitg herzzerreißend traurig. Man kann richtig spüren was für eine innige Beziehung sie zu Ihrem Sohn Michael hatten und noch immer haben. So eine starke Bindung kann auch der Tod niemals trennen. Ich weiß dass nichts und niemand Ihren Schmerz lindern kann, aber ich wünsche Ihnen von Herzen dass es irgendwann wieder ein paar sonnige Tage in Ihrem Leben geben wird. Herzliche Grüße, Verena
Geschrieben von Mama, den 11. Jän, 2013
Ein ganzes Buch hab ich jetzt geschrieben,
mir war klar dass ich ich immer werde lieben.
Viele Worte sagen nichts, die Gedanken
sind die Großen, den sie sind immer bei dir.
Ich habe verstanden, du bist tot du kommst
nicht mehr.Aber du wartest dort drüben auf mich,
Ich liebe dich.
Geschrieben von Gitti, den 8. Jän, 2013
Dieser Satz, liebe Michi, berührt einen besonders: "...., dass man mein Kind beim Namen nennt und nicht totschweigt."
Ich bin ganz derselben Meinung!
Und eines ist sicher:
Lieber Migal, wir reden soooo oft über dich! Eigentlich musst du das ja direkt spüren ...

Geschrieben von Mam, den 7. Jän, 2013
Ewig verbunden

Bevor du starbst,
wohntest du in meinem Herzen.
Nach dem Tod darfst du dort weiter wohnen.
Ich will auch weiter deine Mutter bleiben.
Ich bin dir treu.
Aus meinem Herzen und meinen Träumen
schöpfe ich Kraft.
Ich werde dich jetzt nicht im Stich lassen.
Du bist den Tod gestorben.
In mir hast du aber überlebt.
Ich trage dich in meinem Herzen
und das ist unendlich schwer,
denn ich möchte dich auch in meinen Armen halten können.
Und treffe ich andere,
die auch ein Kind verloren,
weiß ich um deren Verzweiflung
und suche Trost.
Ich weiß, dass nichts wirklich hilft.
Aber es stützt, dass es andere Eltern gibt,
die ohne viel Worte wissen, was in mir wühlt.
Und die Hoffnung kann wachsen
durch das Kind in meinem Herz.
Ich brauche es,
dass man mein Kind beim Namen nennt
und nicht totschweigt.
Den Tod ist es ja schon gestorben.
Warum sollte es noch mal sterben.
Warum soll soviel Treue, soviel Liebe
sterben müssen.
Du bist den Tod gestorben
Nicht aber unsere Beziehung.
Sie bleibt und kann sogar wachsen.
Geschrieben von Mama, den 2. Jän, 2013
Du bist
aus unserem Leben nicht wegzunehmen,
wirst bei uns sein, irgendwie,
abwesend anwesend,
fern und nah zugleich,
und uns die Kraft geben,
die wir finden muessen ,
um weiterzuleben.
Geschrieben von Gitti, den 29. Dez, 2012
Es stimmt, es wird nie wieder so sein. Doch ich mag diese Sätze so gerne:

Mama, ich lebe in einer anderen Welt, hier zählt nur Liebe- kein Gold und kein Geld!

Mama, ich lebe, nur anders als auf Erden, weißt du, hier wird jeder glücklich werden...

Mama, ich lebe - bin immer noch da,
sprich mit mir, denn ich bin dir ganz nah!

Mama, ich lebe und schenk mir Vertrauen, es gibt für uns ein freudiges Wiedersehen!

Mama, ich lebe und ich wünsch‘ mir von dir, dass du dein Leben lebst -
ich seh es von hier!!!!!

Es bedarf sonst keiner Worte ...
E-mail:
Geschrieben von Mama, den 27. Dez, 2012
Dein Lächeln war wie die Sonne, die selbst in der Nacht aufgehen konnte.
Deine Augen sprachen mehr Worte als die, die über deine Lippen kamen.
Dein Atem war wie ein süßer Windhauch, wenn du neben mir geschlafen hast.
Mein Sohnemann


Doch jetzt trauere ich um einen Menschen, der mir zeigte, wie man "lebte".
Ein Mensch, der sich selbst für andere vernachlässigte.
Ein befristetes Geschenk Gottes an die Welt.

Ein Teil meines Herzens starb mit Dir.
Auch wenn ich jetzt ohne Dich leben muss, Du bist und bleibst der Mensch, den ich liebte, ehrte und schätzte.
Mein erstes Mal ohne Dir es ist schrecklich Du kannst dir ja gar nicht vorstellen wie das weh tut es wird nicht besser sondern schlimmer denn die lange zeit die du schon fehlst die macht mich verrückt und ich muss mein ganzes leben damit zubringen damit klar zukommen ich bewundere jeden oder besser ich habe Hochachtung vor jeden der sowas schon durch gemacht hat
Geschrieben von Mama, den 22. Dez, 2012
Wo magst Du jetzt wohl sein, mein Kind?
Im Paradies? Im Himmel droben?
Bist Du gar dort, wo Englein sind?
Nachts bei den Sternen oben?

Kannst Du mich sehn? Spürst Du den Schmerz?
Kannst meine Not Du spüren,
die ganz tief drinnen sitzt im Herz?
Kann Deine Seele mich berühren?

Wo war Dein Schutzengel, mein Kind?
Wo war er nur in dieser Sekunde?
Ward er hinfortgeweht vom Wind?
Schlief er sogar, hielt keine Wacht?

Die Worte fehlen mir, zu sagen
wie Du mir fehlst, wie groß der Schmerz.
So hoff ich drauf: nach vielen Tagen
werd ich für immer bei Dir sein.


Wir vermissen dich unendlich viel! Ohne dich zu leben tut so weh. In unseren Herzen wirst du immer weiter leben. Wir lieben dich überalles. Du warst UND bleibst der Beste!!!

Geschrieben von Mama, den 20. Dez, 2012
Tränen laufen mir über´s Gesicht
Tränen die sagen „Ich vermisse Dich“
Manchmal fällt mir das Atmen so schwer
Denn Du fehlst mir so sehr
Wenn ich an Dich denke sehe ich Dich wie zum letzten Mal
Ich kann nichts dagegen tun, ich sehe Dich in Deinem Sarg
Der Schmerz sitzt tief in meiner Brust
Raubt mir immer wieder meine Luft
Ich will nicht versehen warum wir uns nicht wieder sehen
Warum nur musstest Du von uns gehen
Wer hätte gedacht, dass Du mit 21 schon von uns musst gehen
Ohne mich ein letztes Mal in die Arme zu nehmen
Geschrieben von Mama, den 16. Dez, 2012
Es ist so wie es ist und du bist wer du bist und das für immer mein großer mein erster mein Sonnenschein Thomas Bruder unser aller Liebling und das wird immer so sein aber du fehlst und das wird auch immer so sein
Geschrieben von Mama, den 9. Dez, 2012
Ich schick dir ein kleines Licht denn dein Licht leuchtet immer
E-mail:
Geschrieben von Mama, den 9. Dez, 2012
Hallo mein großer
es ist der zweite Advent und ich sitze wieder da und warte auf dich ich vermiss dich so es kann sich keiner vorstelln wie du mir fehlst
ich Liebe dich Michael
deine Mama
E-mail:

Neueste Kommentare

05.07 | 13:42

Mein aufrichtiges Beileid!

...
05.07 | 13:41

Viel Kraft - ganz besonders heute.

...
16.02 | 21:47

RIP
Viel Kraft an alle Angehörigen

Freundliche Grüße

...
05.06 | 11:15

danke

...