Willkommen bei Michaels Gästebuch

Gehe nicht für immer Lass es geben ein Wiedersehen Und mache den Abschied nicht schlimmer Du darfst ruhig gehen Aber nicht für immer Ich hab Dich wirklich gern Und vertraue Dir Geh ruhig fern Komm aber zurück zu mir Gehe ein, gehe aus Gehe wohin es Dir gefällt Kehre aber zurück nach Haus Und erzähle mir von der Welt Du bist nicht mehr da Doch spür ich Dich Du bist da Und streichelst mich Lass es geben ein Wiedersehen Und mache den Abschied nicht schlimmer Du darfst ruhig gehen Aber nicht für immer

Die Sprechblase auf dem Bild mit der Maus verschieben/platzieren

In die Sprechblase Text eingeben

Shape:
 
Geschrieben von Mama, den 29. Jun, 2013
Hallo mein Schatz
heut fällt mir wieder alles so schwer ich muß schon den ganzen Tag daran denken wie ich dir Dir vor einen Jahr dein letztes Frühstück Nachhause gebracht habe und du dich so gefreud hast
Ich höre deine Stimme voller freude als du dich bedankt hast das es so schön ist und gut
ich werde dieses letzte Wochenende immer als was besonderes in Erinnerung halten den du warst immer besonders du könntes dich über so kleinigkeit so freuen das eienm das Herz aufging wenn du einem nur in die Augen geschaut hast
und jetzt ist alles anders
darum möchte ich mich immer wieder bei Dir bedanken das du deine Zeit mit mir verbracht hast es war eine sehr schöne Zeit mit euch zwein ihr seid so tolle Kinder gewesen hatte nie große Sorgen mit euch ihr wart so hilfsbereit liebenswürdig und selbstständig jeder konnt sich glücklich schätzen Dich zu kennen
so richtige Lausbuben halt wenn es mal um einen scherz ging oder egal was ihr wart und seid immer für mich da gewesen auch in einer schweren Zeit
uns Drei dann Vier konnte nix erschüttern bis an denn Tag als alles anders sein sollte
Du wirst immer ein teil meines Lebens sein und auch deiner ganzen Familie
Babsi hat mal gesagt bei dir war das immer was besonderes wenn du den Raum betreten hast du bist nicht gekommen du bist erschienen und hatest immer ein lächeln auf den >Lippen und immer die richtigen Worte
so jetzt hab ich dir wieder mein Herz ausgeschüttet mir gehts ein bißchen besser
schick dir einen rießigen Kuß wenn du es auch nicht wolltest jetzt musst du in annehmen
Geschrieben von Kerstin, den 28. Jun, 2013
Verbundene Grüße
von Kerstin mit unendlich viel Kiki

Ein Hauch von Ewigkeit

Z e i t . . . .

Kann es sein, dass ein Augenblick
zur Ewigkeit wird
Dass die Zeitlinie aufbricht
Vergangenes gegenwärtig wird
Dass Zeit überhaupt keine Rolle mehr spielt
Dass es eine Brücke gibt
die Zeit überwindet
die Ewigkeit atmen lässt

& R a u m

Und kann es sein, dass das Hier und Jetzt
zum Über-All wird
Dass der Raum sich auflöst
Und wir uns begegnen
Dass der Tod überhaupt keine Rolle mehr spielt
Dass es da eine Brücke gibt
die Raum und Zeit überwindet
Jetzt für den Augenblick
Eine Spur von Ewigkeit

(Verfasser unbekannt)
Geschrieben von Mama, den 12. Jun, 2013
hey Großer
Heut ist so ein schöner Tag aber er ist nicht so wie es sein soll den du fehlst du warst so ein Sonnenkind und mochtest sie so wenn sie so von Himmel scheint ich hoffe oder ich weiß wo du bist scheint sie sicher auch denn sie muss scheinen denn für wenn sonst als für dich
Ich Liebe dich
Geschrieben von Mama, den 8. Jun, 2013
Wo bist Du?
frage ich das kleine Licht
Hier bin ich!
Mama spürst Du mich nicht?
Ich spüre Dich,
doch sehe ich Dich nicht
entgegne ich dem Licht
und höre, wie es spricht:
Es zählt nicht, was Du siehst oder nicht,
wichtig ist nur, Du spürst mein Licht-
in Dir, Mama, nicht äußerlich!
Ich spüre Dich deutlich,
innerlich.
Zum greifen nah, fehlt nur ein Stück.
Zum richtigen Glück.
warum bist Du gegangen, mein kleines Licht,
so traurig bin ich,
ohne Dich!
Ach Mama
so weine doch nicht,
Ich bin in Sicht,
schließe Deine Augen und fühle mich
ich bin ganz nah.
Warum? Ich wieder frag,
warum nur gehst Du,
kleines Licht,
läßt mich im Stich,
Ich Liebe Dich!

so lieb mich weiter, ich bin noch da!

warum, ist alles, was aus mir spricht,
und so erklärt mir das kleine Licht
Schmerzlich erklärte ich dem Licht,
am verstehen scheitert es nicht,
nur tut es so weh.
Meine Mama,
so weine nicht,
Zeit vergeht,
bald bin ich wieder in Sicht!
Kämpfe für mich!
Ich brauche Dich!
Ich Liebe Dich!!

Mein süßes kleines Licht,
wie kann ich um Dich kämpfen,
Du bist doch tot.
Nein Mama,
nicht tot bin ich.
Nur Zeit brauch ich,
ein bißchen nur,
ich bitte Dich, empfange mich,
gleich herzlich wie beim ersten Mal!!
Wie anders außer herzlich könnte ich Dich empfangen,
Du süßes Licht,
Sehnsüchtig erwarte ich Dich!

Also dann Mama,
nicht traurig sein!
Erwarte mich,
bald bin ich Dein.

Mein Licht soll strahlen,
richtig hell,
so das Du nie den Mut verlierst,
tot ist nicht mein Lebenslicht,
nur der Körper mußte gehen.
Ich bin bei Dir, Ich Leuchte Dir,
niemals mehr solltest Du trauern um mich-
es gibt keinen Grund.

Du wartest auf mich und ich auf Dich!!

Ich Liebe Dich!!
Geschrieben von Mama, den 6. Jun, 2013
Denk an dich
Geschrieben von Gitti, den 5. Jun, 2013
... wieder einmal der 5.

Wir denken an dich Migal! Auch wie lustig wir es oft gehabt haben. Wie auf dem Foto als wir in Hausdorf waren, 2006 war das.
Geschrieben von Mama, den 30. Mai, 2013
Sage einem Menschen so oft wie du nur kannst, dass du ihn lieb hast, denn der Tag wird kommen, an dem es zu spät ist.

Ich bin froh das ich keine gelegenheit ausgelassen habe und heut noch nicht auslasse
Geschrieben von Mama, den 29. Mai, 2013
Die Hompage, die deine Geschichte erzählt,die nie fertig wird. Ich habe oft geweint. Es ist so bewegend. Ich bin so froh das ich dich kennen lernen dürfte. Jeden Tag lebt man vor sich hin, regt sich über banales auf, schiebt Sachen vor sich her aber wenn man dann liest was einem jungen Menschen widerfahren ist, denkt man sich Warum? Warum vergeude ich meine wertvollen Tage mit Nichtigkeiten ? Du hattest viel zu wenige dieser kostbaren Tage auf der Welt.
Ich hoffe dir geht es gut wo immer du auch bist
Geschrieben von Mama, den 25. Mai, 2013
Ich danke dir
Für diesen einen Augenblick
Ich danke dir
Für dieses kleine Stück vom Glück
Ich danke dir
Für den unsterblichen Moment
Den ich für immer bei mir trage
Auch wenn der Vorhang fällt
Geschrieben von Mama, den 23. Mai, 2013
Eltern die ihr Kind verloren.....
Man wird nicht gefragt, es geschieht einfach so. Wir wurden nicht gefragt, ob wir unser Kind hergeben wollten, hatten keine Chance, all dass Geschehende zu verhindern. Ein Kind zu verlieren, heißt, einen großen Teil des Herzen zu verlieren, lässt es schwer werden wie einen Betonklotz und in Sekunden, Minuten und Stunden um viele Jahre älter werden.
Es kommt für Wochen und Monate der Gedanke, dass all das nicht geschehen ist. Ein Wissen, und doch nicht kapieren, setzt ein. Der Kopf weiß es, das Herz will es nicht wahrnehmen.
Dann folgt die Zeit, in der du aufwachst aus der Betäubung. In der du wahrnimmst und doch glaubst, es sei ein Alptraum. Du willst erwachen. Den Traum beenden. Nun da das Kapieren und das Wissen einsetzt, kommt der Zusammenbruch. Jetzt wird der Schmerz größer, die Trauer dein ständiger Begleiter und die Sehnsucht reißt dein Herz in tausend kleine Stücke.
All das muss und will nun gepflegt werden. Man geht den Weg, verliert sein Ich und sucht sein Ich. Was eben noch war, ist nicht mehr...
Auf der Suche nach einem lebbaren Leben verliert man Freunde. Die eben noch da sind weg. Man will nicht immer erklären, warum lachte ich gestern und weine heute? Warum hatte ich gestern keine Schmerzen und weine heute vor Schmerzen? Warum bin ich wie ich bin? Der Gedanke an das Kind , an sein fehlen ist immer da!!! So geht es uns . So leben wir. Anders als früher , komplett anders.....

Verfasser unbekannt
Geschrieben von brigitte, den 21. Mai, 2013
Hallo Michaela! Hab auf Aspetos von deinem Verlust gelesen. Ich hab am 2.3.2010 mein einziges Kind Tommy (18) verloren. Im Herzen leben unsere Kinder immer weiter - es vergeht kein Tag an dem ich nicht an Thomas denke. Die Erinnerungen wie unsere Söhne waren - kann uns niemand nehmen. Das ist aber auch schon der einzige Trost!
Wünsch dir weiterhin viel Kraft und auch ich weiß: Wir werden unsere Kinder im nächsten Leben wieder sehen!
Geschrieben von Mama, den 17. Mai, 2013
Hey meine Familie,Freunde und alle dich mich vermissen!!!

Ich bin jetzt ganz woanders, doch kann euch sehen,
Auf der Beerdigung, war ich schon wieder munter,
Doch mir lief es eiskalt den Rücken runter,
So viele Menschen, paar kannt dich von damals,
Man sogar mein Zahnarzt, der alte Klassenlehrer, meine aller besten Freunde,
Sogar meine aller erste Freundin,
Meine Eltern, mein Bruder Onkels,die Tanten,Oma und Opa
Und keiner hat's verstanden,
Ihr macht euch Vorwürfe, ihr macht euch Sorgen,
Doch mir gehts gut, hier bin ich geboren,
Ihr müsst jetzt wieder leben, ich möchte dass ihr lacht,
Und keine Angst, ich bin da, ich seh was ihr macht,
Küsst alle von mir, ich vermisse euch,

Wir sehen uns wieder, in Liebe!
Geschrieben von Gitti, den 15. Mai, 2013
Habe wieder mal Fotos angeschaut. So ein fescher Bua warst immer Michi! Gestern hab ich wieder sehr an dich gedacht. Diese Nahtod-Sendung gestern im ORF hat mich getröstet. Ich weiß, dass es dir gut geht.
Geschrieben von Kathy, den 12. Mai, 2013
hey Michi.
jedes mal wenn die Sonne scheint denk ich mir das du grad zu uns runter siehst und uns einen schönen Tag wünschst. Wir werden dich nie vergessen. Du warst ein einzigartig guter Mensch Michi und so werden wir dich in Erinnerung halten. Machs gut. Ralph und Kathy
Geschrieben von Mama, den 10. Mai, 2013
DAS GESCHENK!!

... Vielleicht ist es manchen Menschen nicht bestimmt,
lange hier bei uns auf der Erde zu sein.
... Vielleicht sind manche nur auf der Durchreise ...
oder sie leben ihr Leben einfach schneller als wir anderen,
sie brauchen gar nicht hundert Jahre hier unten zu bleiben,
um alles zu erledigen, sie schaffen es im Handumdrehen ...

Manche Menschen kommen in unserem Leben nur kurz vorbei,
um uns etwas zu bringen, ein GESCHENK, eine HILFE, eine LEKTION,
die wir gerade brauchen, irgendetwas und das ist der Grund,
warum sie zu uns kommen, nur auf einen Sprung, sozusagen.

Er hat uns etwas beigebracht ...
über die Liebe, über das Geben, darüber,
wie wichtig jemand sein kann,
... Das war sein GESCHENK für uns!
Er hat es uns beigebracht und dann ist er gegangen.

Vielleicht musste er nicht länger bleiben,
denn er hat sein Geschenk abgegeben,
und dann war er frei weiterzureisen,
... weil er eine ganz besondere Seele war ...
aber sein Geschenk bleibt uns für immer .............!

Danke, Michael, für die wundervolle Zeit mit dir!

Du, Michael, warst für uns etwas ganz Besonderes!
Wir lieben dich für immer!

Deine Mam, .
E-mail:

Neueste Kommentare

05.07 | 13:42

Mein aufrichtiges Beileid!

...
05.07 | 13:41

Viel Kraft - ganz besonders heute.

...
16.02 | 21:47

RIP
Viel Kraft an alle Angehörigen

Freundliche Grüße

...
05.06 | 11:15

danke

...